Zurück zur Übersicht

Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit Dülmen

Bahnhofstraße 24 | 48249 Dülmen

Von Diskriminierung sprechen wir, wenn Benachteiligungen, Ausgrenzung oder Belästigungen wegen grundlegender Zugehörigkeiten oder Zuschreibungen geschehen - sei es am Arbeitsplatz, auf der Wohnungs- oder Arbeitssuche sowie im öffentlichen oder privaten Bereich. Dazu gehören zum Beispiel rassistische Zuschreibungen, Sprache, Herkunft, sexuelle Identität, aber auch das Lebensalter, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung sowie körperliche, geistige und seelische Fähigkeiten.

Ziel der Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit ist es, das Thema sichtbarer zu machen, Zugangsbarrieren zum Thema abzubauen, Menschen mit Diskriminierungserfahrungen Stärkung und Unterstützung zu bieten und eine wertschätzende Kultur innerhalb einer Gesellschaft zu etablieren.

Die kostenlose Beratung der AWO richtet sich an Personen, die sich von Diskriminierung betroffen fühlen, und an deren Angehörige. Auch Selbsthilfeorganisationen, Ehrenamtlich-Engagierte sowie Institutionen, Einrichtungen, Vereine und religiöse Gemeinden, die den Diskriminierungsprozessen in der Gesellschaft entgegentreten möchten oder sich für dieses Thema interessieren können sich an die Servicestelle wenden.

Öffnungszeiten

Mittwoch
13 bis 15 Uhr
Termine
nach Absprache

Margarita Stukowski Ansprechperson
Bahnhofstraße 24 48249 Dülmen
Telefon
02594 910020

Schwerpunkte

  • Individuelle vertrauliche Beratung und Unterstützung von Personen mit Diskriminierungserfahrungen oder deren Angehörigen
  • Beratung und Unterstützung von öffentlichen Einrichtungen (wie etwa Schulen, Kitas, Trägern der Jugendhilfe, Vereinen, Organisationen) bei der Projektentwicklung
  • Fachberatung und -begleitung von Ehrenamtlich-Engagierten (zum Beispiel Selbsthilfeorganisationen, Arbeitsgemeinschaften, Vereine und religiöse Gemeinden)
  • Informationsveranstaltungen, Fachvorträge, Multiplikatoren-Schulungen und Workshops zur Sensibilisierung für das Themenfeld Diskriminierung und Rassismus
  • Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit

Besonderheiten

  • Mitglied des Kompetenzverbundes "Rassismus bei Ableismus"
  • Besondere Zielgruppen: vulnerable Personen, russischsprachige Verbände und Interessent:innen
  • Besondere Schwerpunkte: intersektionale Altersdiskriminierung, Islamfeindlichkeit, rassistische Diskriminierung bei physisch, psychisch und seelisch beeinträchtigten Menschen und deren Angehörigen
  • Mobile und Online-Beratung
  • Barrierefreier Zugang