Zurück zur Übersicht

Coerde Mittendrin

Königsberger Straße 8 | 48157 Münster

Das Begegnungszentrum Coerde Mittendrin bietet allen Bewohner:innen des Stadtteils einen Raum zum Austausch, zur Vernetzung und für Gruppenangebote. Initiiert von aktiven ehrenamtlichen Bewohner:innen bietet das Begegnungszentrum beste Voraussetzungen zur optimalen Beteiligung an den Prozessen im Stadtteil. Das Ziel ist ein breitgefächertes Angebot unter Einbeziehung unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen. Die Einflussnahme einzelner Gruppen auf gesamtgesellschaftliche Strukturen sollen gestärkt und ein akzeptierendes Miteinander im Stadtteil gefördert werden.

Öffnungszeiten

Dienstag
8 bis 13.30 Uhr
Freitag
8 bis 13.30 Uhr

Monika Al-Daghistani Ansprechperson
Königsberger Straße 8 48157 Münster
Telefon
0251 247038
Telefon
0176 16162089
Sven Rahlmeier Ansprechperson
Königsberger Straße 8 48157 Münster
Telefon
0176 19003362

Schwerpunkte

Im Begegnungszentrum treffen sich unterschiedliche Vereine, Initiativen, Gruppen und Bewohner:innen. Die Mitarbeiter:innen begleiten und unterstützen diese fachlich und koordinieren die Angebote.

Die Potenziale des Stadtteils sollen aktiviert werden, um das Zusammenleben und die Vielfalt von Coerde zu fördern, sie sichtbar und attraktiver zu machen. Durch die Teilnahme an Arbeitskreisen und den kontinuierlichen Austausch mit den Bewohner:innen werden die Bedarfe der Menschen deutlich. Diese setzen die Mitarbeiter:innen gemeinsam mit den Menschen vor Ort oder in Kooperationen mit Institutionen und anderen Trägern um. Die Aktivierung der Potenziale der Bewohner:innen steht im Mittelpunkt der Arbeit.

Besonderheiten

Das Begegnungszentrum schafft die Voraussetzung, verschiedene Kräfte im Stadtteil zu bündeln. Viele ehrenamtlich Engagierte tragen zum Gelingen des Gesamtprojektes bei.Die sozialpädagogische Unterstützung soll Menschen gleicher Interessen zusammenbringen. So finden im Coerde Mittendrin ein Frauenfrühstück, gemeinsames Lernen für die theoretische Fahrschulprüfung mit Kinderbetreuung, ein Sprachkurs, Nachhilfe für Kinder in der aktuellen Corona-Situation, allgemeine Sozialberatung, Krabbelgruppen und vieles mehr statt. Die Angebote sind für alle Bewohner:innen des Stadtteils offen. Da die Projekte bedarfsorientiert in Zusammenarbeit mit den Bewohner:innen umgesetzt werden, können sich Änderungen im Angebot ergeben.