Zurück zur Übersicht

Wohnstätte Welkinghove

Welkinghove 7 | 48429 Rheine

Die Wohnstätten in Rheine bieten an zwei Standorten (Welkinghove und Surenburgstraße) insgesamt 40 Menschen mit körperlicher, geistiger oder komplexer Behinderung sowie Erwachsenen mit einer psychischen Erkrankung ein Zuhause. Die Wohnstätte Welkinghove bietet 20 Plätze plus einem zusätzlichen Kurzzeitwohnplatz.

Der Neubau an der Welkinghove bietet ausschließlich Einzelzimmer mit eigener sanitärer Ausstattung an. Jede Etage verfügt über einen gemeinsamen Wohn- und Essbereich für verschiedenen Aktivitäten und eine Außenterrasse.

Voraussetzung für einen Einzug in eines der beiden Häuser ist, dass zukünftige Bewohner:innen freiwillig in der Einrichtung leben möchten und eine tagesstrukturierende Maßnahme besuchen. Dies kann entweder eine Werkstatt für Menschen mit Behinderungen oder einer vergleichbaren Tätigkeit außerhalb der Wohnstätte, zum Beispiel in einer Tagesstruktur, sein. Weiter wird ein Minimum an Gemeinschaftsfähigkeit vorausgesetzt.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8 bis 16 Uhr
Christiane Lux Leitung
Surenburgstraße 133-135 48429 Rheine
Telefon
05971 988911
Nicole Rekers Ansprechperson
Surenburgstraße 133-135 48429 Rheine
Telefon
05971 988912
Viola Dirkes Ansprechperson
Welkinghove 7 48431 Rheine
Telefon
05971 8026413

Schwerpunkte

In der besonderen Wohnform besteht die Möglichkeit, dass Menschen mit geistiger, körperlicher oder komplexer Behinderung lernen, ein selbstständiges und unabhängiges Leben zu führen. Der Unterbezirk hat sich den Auftrag und das Ziel gesetzt, den hier lebenden Menschen ein Höchstmaß an Lebens- und Wohnqualität zu bieten. Dabei ist die Arbeit grundlegend inklusiv ausgerichtet und unterstützt die Gedanken des Normalisierungsprinzips, der Selbstbestimmung, der Teilhabe und der Hilfe zur Selbsthilfe. Im Mittelpunkt der Arbeit steht der Mensch und seine Individualität. Den Bewohner:innen der Wohnstätte soll ermöglicht werden, so viel Entwicklungsmöglichkeit und Selbstständigkeit zu erfahren, wie es die jeweilige Behinderung zulässt. Inhaltlich wird mit dem Bezugsbetreuungssystem gearbeitet - alle Bewohner:innen haben eine feste Ansprechperson für verschiedene Unterstützungsleistungen.

Besonderheiten

Die Wohnstätte Welkinghove ist fest verzahnt in das Gemeindewesen der Stadtteile und versteht sich dabei als offenes Haus. Es bestehen freundschaftliche Kontakte zu diversen Kirchengemeinden. Regelmäßig nehmen Bewohner:innen an Veranstaltungen von Initiativen wie dem Cebeef und dem Knotenpunkt teil. Außerdem wird trägerübergreifend eine Kegelgruppe angeboten.

Der Kurzzeitwohnplatz dient zum einen der Entlastung pflegender Angehöriger und der Hilfe für Menschen in Krisensituationen. Zum anderen kann er den Menschen einen Einblick in den Alltag der Wohnstätte ermöglichen.

Es wird die Kooperation mit regionalen Erzeugern angestrebt, um einen Teil der benötigten Lebensmittel standortnah und nachhaltig zu beziehen.