Zurück zur Übersicht

Münsteraner Mädchen- und Jungentag

Hochstraße 12 | 48151 Münster

Seit 2010 ist das Projekt Münsteraner Jungentag in der Fachstelle Jugendarbeit und Sexualpädagogik angesiedelt und wird nach zwei Pilotprojektrunden seit 2017 durch den Münsteraner Mädchentag ergänzt. Im Auftrag der Stadt Münster wird die Planung, Durchführung, Evaluation und Weiterentwicklung des Projekttags organisiert und koordiniert.

Thematisch beschäftigen sich der Mädchen- und Jungentag mit männlicher und weiblicher Identität, Rollenbildern, Lebensplanung, Sexualität, sexueller Vielfalt, Schönheitsidealen und Multikulturalität.

Zielgruppe sind die Schüler:innen der sechsten und siebten Jahrgangsstufe aller weiterführenden Schulen in Münster.

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch
14 bis 17 Uhr
Dienstag
9 bis 17 Uhr
Lars Nienhuys Ansprechperson
Hochstraße 12 48151 Münster
Telefon
0251 779439
Stephanie Fark Ansprechperson
Hochstraße 12 48151 Münster
Telefon
0251 779439
Telefon
0173 3870464

Schwerpunkte

Ziele des Münsteraner Mädchen- und Jungentag sind die Unterstützung des Selbstfindungsprozesses, Stärkung sozialer Kompetenz, Thematisierung emotionaler Bedürfnisse und die Entdeckung eigener, kreativer Ressourcen. Die Stärkung der Selbst- und Fremdwahrnehmung und die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen weiblichen und männlichen Lebens- und Identitätsentwürfen gehören zu den Grundlagen.

Für die Umsetzung des Mädchen- und Jungentags werden Kooperationen mit Trägern der Jugendhilfe sowie Schulen aufgebaut. Im Vorfeld des Mädchen- und Jungentags wird den Mitarbeiter:innen der Jugendhilfe sowie den Lehrer:innen eine Fortbildung angeboten, die der theoretischen sowie methodischen Vorbereitung dienen soll. Zusätzlich kann eine Methodenmappe bestellt werden. Diese enthält zahlreiche Bausteine zu den genannten Themenfeldern und wird regelmäßig überarbeitet.

Besonderheiten

Der Mädchen- und Jungentag findet jährlich im Frühjahr in einem zweiwöchigen Zeitraum in den verschiedenen Schulklassen in Münster statt.