Zurück zur Übersicht

Jugendmigrationsdienst

Sperber Weg 3-5 | 45772 Marl

Der Jugendmigrationsdienst fördert den individuellen Integrationsprozess junger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte von 12 bis zu 27 Jahren. Vorrangig dabei sind nicht mehr vollzeitschulpflichtige junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte zwischen 16 und 27 Jahren. Diese Altersgrenzen ergeben sich einerseits aus den Zulassungskriterien für Integrationskurse und andererseits aus den altersbedingten Einschränkungen des Kinder- und Jugendplanes des Bundes.

Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und unabhängig von Nationalität, Religion oder politischer Überzeugung.

Zusätzliche Termine sind nach telefonischer Vereinbarung möglich.

Öffnungszeiten

Montag bis Dienstag
14 bis 16 Uhr
Mittwoch
9 bis 12.30 Uhr

Mariola Kozaronek Ansprechperson
Sperber Weg 3 - 5 45772 Marl
Telefon
02365 6991558

Schwerpunkte

Zu den Arbeitsschwerpunkten des Jugendmigrationsdienstes zählen die individuelle Integrationsplanung nach der Methode des Case-Managements und die sozialpädagogische Begleitung und Betreuung der Teilnehmer*innen der Integrationskurse. Dazu gehört auch die Vermittlung zu anderen Diensten und Einrichtungen, Netzwerk- und Sozialraumarbeit sowie Gremien- und Lobbyarbeit.

Der Jugendmigrationsdienst entwickelt zusätzliche Gruppenangebote und initiiert die interkulturellen Öffnung von Diensten und Einrichtungen der sozialen Handlungsfelder, sowie die Entwicklung und Durchführung von zusätzlichen Gruppenangeboten.

Besonderheiten

Das Besondere des Jugendmigrationsdienstes in Marl ist die enge Kooperation mit den weiteren Migrationsdiensten sowie den Mitarbeiter:innen des Allgemeinen Sozialen Dienstes des Jugendamtes und der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Ernst-Reuter-Haus.

Zielsetzung der sozialraumorientierten Arbeit ist es, der Bevölkerung des Stadtteils in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld bedarfsgerechte und niedrigschwellige Hilfen und Unterstützungsangebote anzubieten.