Zurück zur Übersicht

OGS Gemeinschaftsgundschule Im Hinsberg

Canisiusstraße 9 | 45665 Recklinghausen

Das multiprofessionelle Team der OGS GGS Im Hinsberg wird bei Bedarf durch Übungsleiter:innen für zusätzliche Arbeitsgemeinschaften ergänzt und während der Hausaufgaben durch Lehrkäfte unterstützt. Um die Zubereitung der Mahlzeiten der von einer Catering-Firma gelieferten Mahlzeiten kümmern sich Hauswirtschaftskräfte.

Die OGS besteht aus vier Gruppenräumen im Schulgebäude, der Mensa und einem Werkraum. Darüber hinaus werden Klassen- und der Musikraum genutzt.

In festen Gruppen eingeteilt sollen die Kinder die OGS als Lebensraum erfahren, in dem sie sich angenommen und geborgen fühlen, Beziehungen aufbauen, Freude am gemeinsamen Lernen und Spielen erleben und Lebensfreude erfahren.

grundschule-im-hinsberg.de/Ganztagsbetreuung/

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
11.30 bis 16 Uhr
Denise Nieporte Leitung
Canisiusstraße 9 45665 Recklinghausen
Telefon
02361 58204919

Schwerpunkte

Das Ziel der OGS ist es, jedes Kind in seiner Persönlichkeit und seinen individuellen Fähigkeiten zu fördern und zu fordern. Es gibt offene und geschlossene Arbeitsgemeinschaften. Für geschlossene Arbeitsgemeinschaften melden sich die Kinder nach einer Schnupperstunde verbindlich an. Für offene Arbeitsgemeinschaften ist keine Anmeldung erforderlich. Partizipation durch Mitbestimmung und Entscheidungsmöglichkeiten hat oberste Priorität. Jeden Freitag findet gruppenintern eine Kinderkonferenz statt.

Es gibt eine enge Verzahnung zwischen Schule und OGS. Sowohl OGS-Teamleitung als auch alle Gruppenleitungen stehen in engem Austausch mit den Klassenlehrer:innen. Gegenseitige Wertschätzung, Loyalität, Kommunikation und Kompromissfähigkeit sind Grundlagen der Zusammenarbeit.

Besonderheiten

Wichtiger Baustein ist die sogenannte blaue Stunde, in welcher Klassenlehrer:in und pädagogische Fachkraft zusammenarbeiten. Dadurch soll eine enge Vernetzung zwischen Klassenlehrer:in und Erzieher:in auf pädagogischer und inhaltlicher Ebene erreicht werden. Ziel ist, alle Kinder gemäß ihren individuellen Lernvoraussetzungen bestmöglich zu fördern. Somit kann ein fließender Übergang vom Vormittag in den Nachmittag stattfinden. Die Kinder erfahren dadurch mehr Sicherheit und Verlässlichkeit.