Zurück zur Übersicht

Initiative Kurve Kriegen

Marktallee 25 | 46286 Dorsten

"Kurve Kriegen" ist eine kriminalpräventive Initiative der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, die Kindern und Jugendlichen hilft, Wege aus der Kriminalität zu finden. Zielgruppe sind kindliche und jugendliche Delinquenten zwischen 8 und 18 Jahren, die in mindestens drei Eigentumsdelikten oder einer Gewalttat polizeilich in Erscheinung getreten sind. Die jungen Menschen weisen Lebensumstände oder Risikofaktoren auf, durch die ein dauerhaftes Abgleiten in Kriminalität droht.

Die Mitarbeiter:innen eint die Haltung, gewalttätiges Handeln zu verstehen, aber nicht damit einverstanden zu sein. Sie praktizieren eine klare Trennung von Verhalten und Person. Die Vermeidung zukünftiger Opfer ist ein Hauptanliegen, das durch die Arbeit wirkungsvoll praktiziert wird.

Die Terminvergabe erfolgt nach Vereinbarung.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
9 bis 14 Uhr

Stefan Bohm Ansprechperson
Marktallee 25 46286 Dorsten
Telefon
02361 553789
Telefon
0176 19003412
Torsten Loosz Ansprechperson
Marktallee 25 46286 Dorsten
Telefon
02361 553789
Telefon
0176 16161051

Schwerpunkte

Die pädagogischen Ansprechpartner:innen arbeiten sowohl in Eigenleistung mit jugendlichen Teilnehmer:innen und ihren Familien als auch im Sinne eines Case-Managements unter Einbezug weiterer Fachstellen. Für die Teilnehmer:innen werden individuelle, passgenaue Maßnahmen erstellt. Das Ziel ist es, die Ressourcen der Teilnehmer:innen zu fördern, ihre persönliche Fähigkeiten zu verbessern und Verhaltensveränderungen herbeizuführen. Die Maßnahmen beinhalten ein Coaching zum Aufbau von Sozialkompetenzen und diverse Formen der Anti-Gewalt-Arbeit. Es gibt einen wechselseitigen Austausch mit Jugendämtern, Schulen, Therapeuten:innen, vorhandenen Hilfen sowie weiteren Kooperationspartnern.

Die Initiative Kurve Kriegen mit dem StanDonnerstagrt Recklinghausen ist Teil des Projektes "Orientierung, Integration, Perspektive! 360-Grad-Maßnahmen zur Vorbeugung von Clankriminalität".

Besonderheiten

Zu den Besonderheiten der Initiative Kurve Kriegen gehört, dass die Fachkräfte unabhängig agieren können. Maßnahmen und pädagogische Interventionen sind nicht an Hilfeplanungen des Jugendamtes gebunden. Somit wird ein schneller Einstieg in die Hilfe und eine langfristige Kooperation ermöglicht.

Wenn die Teilnehmer:innen weiter polizeilich in Erscheinung treten, findet ein direkter Austausch zwischen den pädagogischen Fachkräften und dem:r polizeilichen Ansprechpartner:in statt. Somit kann schnell und zielgerichtet reagiert werden.

"Kurve Kriegen" erhält über das Ministerium des Innern unmittelbare Hilfestellungen durch die Nutzung eines Fachdienstes für Sprach- und Integrationsvermittlung, der in Familien mit einem Migrationshintergrund eingesetzt wird.

Dies ist ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der Hilfelandschaft und zeichnet die pädagogische Arbeit der Initiative Kurve Kriegen aus.