Kita Ludgeristraße

Leitung

Gisela Stoyke

Stoyke, Gisela

Ludgeristraße 22

48429 Rheine

Tel.: 0 59 71 - 7 20 13

Fax: 0 59 71 - 80 95 81

E-Mail: g.stoyke@awo-msl-re.de

Öffnungszeiten

25 Stunden

Montag bis Freitag

von 7:15 bis 12:15 Uhr

35 Stunden

Montag bis Freitag

von 7:15 bis 12:15 Uhr

und Montag bis Donnerstag

von 14 bis 16:30 Uhr

45 Stunden

Montag bis Donnerstag

von 7:15 bis 16:30 Uhr

und Freitag

von 7:15 bis 15:30 Uhr

Die Einrichtung ist im Laufe eines Jahres in den Schulferien an bis zu 20 Tagen geschlossen.

Flyer

Flyer der Kita Ludgeristraße

Hier können Sie unseren Flyer herunterladen.

Suche

Suche
.

Kindertageseinrichtung Ludgeristraße (Rheine)

Logo BewegungskindergartenBewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung

Wir sind ein anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen (NRW) mit dem Pluspunkt Ernährung. Nähere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.

Angebotsstruktur

Kita Rheine Bild 4Zwei Gruppen für Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren

Eine Gruppe für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren

Gruppen: Insgesamt 65 Kinder besuchen die Bärengruppe, Spatzengruppe und Krabbelkäfergruppe

Team der pädagogischen Mitarbeiter*innen

  • Eine von der Gruppenarbeit weitestgehend freigestellte Leitung
  • Drei Gruppenleitungen
  • Fünf pädagogischen Fachkräften
  • Eine Ergänzungskraft
  • Eine Fachkraft für die Integration

Die Mitarbeiter*innen im pädagogischen Bereich werden ergänzt durch Küchenhilfen und Reinigungspersonal, sowie Kräfte für Hausmeister- und Reparaturarbeiten.

Das Raumangebot

Die Kindertagseinrichtung (Kita) liegt im Stadtteil Schotthock der Stadt Rheine. Die drei Gruppeneinheiten gruppieren sich um eine große Mehrzweckhalle, an die sich ein großzügig ausgestatteter Bewegungsraum und ein Schlafraum anschließen. Unterschiedlichste Versorgungsräume sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Jede Gruppeneinheit besteht aus einem Garderobenvorraum, einem Gruppenraum mit einer zweiten Ebene und einem Nebenraum. Der sehr große, mit vielen Bewegungs- und Spielangeboten ausgestattete Spielplatz bietet den Kindern viele Spiel- und Lernmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Wahrnehmungsbereichen.

Schwerpunkte in der Arbeit

Die offenen Türen repräsentieren die offene Grundhaltung in der Einrichtung.
Die Eltern, der die Einrichtung besuchenden Kinder haben sehr unterschiedliche Herkunftsländer. Grundvoraussetzung für ein Zusammenleben in der Einrichtung ist ein Klima, das von Toleranz und Offenheit geprägt ist. Die unterschiedliche Sozialisation, die verschiedenen Herkunftsländer der Eltern, die verschiedenen Religionen und Weltanschauungen bringen sehr unterschiedliche Lebenssituationen von Kindern in die Einrichtung. Die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit und die Akzeptanz der anderen sind ein Grundprinzip der Arbeit.
Die Integration behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder ist ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit.

Die Bildungschancen der Kinder zu fördern, geschieht auf der Grundlage des situationsorientierten Arbeitens, das die Gesamtpersönlichkeit des Kindes im Auge hat und emotionales, soziales und kognitives Lernen einbezieht. Hier ist auch die gleichberechtigte Erziehung von Jungen und Mädchen angesiedelt.

Seit September 2010 ist die Kita als Bewegungskindergarten, zertifiziert durch den Landesportbund, anerkannt. Der Zertifizierung gingen Fortbildungen der Mitarbeiter*innen voraus, die in regelmäßigen Abständen ergänzt werden müssen. Neben der Fortbildung der Mitarbeiter*innen ist eine Kooperation mit dem Sportverein vor Ort, in diesem Fall dem Eisenbahner Turn- und Sportverein ETuS Rheine, erforderlich. Seit 2012 ist die Kita mit der Ergänzung Pluspunkt Ernährung ausgezeichnet. Die Fortbildung der Mitarbeiter*innen ist eine Voraussetzung für das Zertifikat.

Besondere Angebote

Klare Strukturen und Regeln geben den Kindern Sicherheit das Angebot der Einrichtung zu nutzen. Auf der Grundlage der Fähigkeiten und Bedürfnisse der Kinder können Kinder die Angebote nutzen.

  • Tägliche Bewegungsbaustelle als offenes Angebot
  • Bewegungsangebot in Kleingruppen
  • Gezielte Sprachförderung
  • Projekte Traumreisen und Entspannung
  • Unterschiedlichste Projekte in den einzelnen Bildungsbereichen
  • Das Projekt Hören-Lauschen-Lernen zur Prävention von Lese- und Rechtschreib-Schwäche
  • Projekte Kochen und Backen
  • Waldtage
  • Feste und Feiern in unterschiedlichen Kulturen

Die Gesundheit der Kinder

Grundlage eines gesunden Lebens und Lernens ist die gesunde Ernährung. Neben einer gesunden Mittagsmahlzeit garantiert das dargebotene Frühstückscafe, bestückt mit gesunden Lebensmitteln wie Vollkornprodukten, Obst und Gemüse den Kindern die Einnahme eines Frühstückes.

Weiter Angebote der Einrichtung

  • Vermittlung von Hilfsangeboten
  • Vermittlung von Beratungseinrichtungen
  • Vernetzung vor Ort wie Zusammenarbeit mit dem Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und der Wohnstätte der AWO
  • Zusammenarbeit mit dem Heilpädagogischen Zentrum vor Ort
  • Frühförderung in der Einrichtung
  • Zusammenarbeit mit dem Stadtteilbüro
  • Intensive Zusammenarbeit mit der gegenüber der Einrichtung liegenden Grundschule
  • Zusammenarbeit mit der Erziehungsberatungsstelle


  • ZurückZurück.
  • Nach obenNach oben.
.