Kontakt FSJ/BFD

Die pädagogische Begleitung erfolgt durch die AWO Bezirk Westliches Westfalen e.V.

Die Kontaktdaten zu den Einsatzstellen entnehmen Sie bitte den Angaben im Text oder den verlinkten Webseiten unserer Einrichtungen.

Suche

Suche
.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)

AWO freiwillich - Du musst nicht reich sein, um viel geben zu können.Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein Freiwilligendienst für junge Menschen, in dem soziales Engagement in Einrichtungen und Diensten umgesetzt werden kann. Die Einsatzbereiche im FSJ bestehen vor allem im sozialen Bereich, bei dem es um Menschen geht. Die unterschiedlichen Einsatzfelder bieten Einblick in den Berufsalltag und können der eigenen Orientierung für die spätere Berufswahl dienen. Die praxisbezogene Tätigkeit wird pädagogisch begleitet, insbesondere durch Seminararbeit. Das FSJ ist ein Orientierungs- und Bildungsjahr mit dem Ziel, die eigene Persönlichkeit zu stärken und für das spätere Berufsleben Kompetenzen zu erweitern.

Grundlage ist das Gesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten vom 01.06.2008. In der Regel dauert ein Freiwilliges Soziales Jahr 12 Monate, mindestens aber 6 Monate. Eine Verlängerung ist bis zu 18 Monaten möglich.

Voraussetzungen

Sie können ein FSJ ableisten, wenn Sie ...

  • das 27. Lebensjahr noch nicht überschritten haben und
  • Ihre Vollschulzeit beendet haben.

Inhalte

Das Freiwillige Soziale Jahr bietet Ihnen die Chance ...

  • soziale Arbeitsfelder kennen zu lernen,
  • sich für andere zu engagieren und einzusetzen,
  • Verantwortung für andere zu übernehmen,
  • eigene Fähigkeiten und Grenzen zu entdecken,
  • einen ersten Einblick in die Arbeitswelt zu bekommen,
  • Klarheit über einen angestrebten Berufswunsch zu erlangen,
  • die Wartezeit bis zur Ausbildung oder zum Studium sinnvoll zu nutzen,
  • als Vorpraktikum für verschiedene Ausbildungen/Studiengänge anerkannt zu werden,
  • bei der Vergabe eines Studienplatzes als Wartezeit angerechnet zu werden,

Ihre Ansprüche

Während des FSJ haben Sie Anspruch auf folgende Leistungen:

  • Taschengeld von monatlich 372,- Euro
  • Verpflegung während der Dienstzeiten wird gestellt
  • Unterkunft in der Einsatzstelle, wenn vorhanden
  • Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge
  • Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • Weiterhin Kindergeld und ggf. Waisenrente

Während des FSJ steht Ihnen in den Einrichtungen eine Praxisanleitung bei der Einarbeitung, dem täglichen Einsatz und bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite.

Seminare

Im Rahmen eines FSJ für 12 Monate nehmen Sie an 25 gesetzlich vorgeschriebenen Seminartagen teil.

Diese finden in unterschiedlichen Seminarformen, mit und ohne Übernachtung und außerhalb der Einrichtungen statt. In den Seminaren erhalten Sie nützliche Informationen für Ihren praktischen Einsatz vor Ort und bekommen die Möglichkeit, sich mit anderen Freiwilligen auszutauschen.



  • ZurückZurück.
  • Nach obenNach oben.
.