Martinischule

Einrichtungsleitung

Stefan Timmermann

Bild Stefan Timmermann

Zur Baut 8

45701 Herten

Tel.: 0 23 66 - 30 39 16

Fax: 0 23 66 - 30 39 17

E-Mail: s.timmermann@awo-msl-re.de

Suche

Suche
.

Martinischule Herten

Grundsätze, Aufträge, Ziele

Die Grundlage und der pädagogische Schwerpunkt unserer Arbeit an der OGS Martinischule ist die verlässliche, organisatorische und pädagogische Verzahnung zwischen Schule und der Nachmittagsbetreuung in der Offenen Ganztagsschule (OGS).

Im Vordergrund unserer Betreuung steht die Verlässlichkeit, Sicherheit und Rhythmisierung des Wochenablaufs der Kinder. Vor allem aber versuchen wir Ihren Kindern in ihrem Lebensalltag über einen langen Tag Geborgenheit zu vermitteln, Ansprechpartner im Streit, bei Kummer aber auch in Freude zu sein.

Wir versuchen uns an den Interessen und Bedürfnislagen der Kinder zu orientieren, soziales Lernen in der Gruppe zu ermöglichen und die positive Entwicklung eines guten Selbstwertgefühls der Kinder zu unterstützen. Das Erlernen von sozialem Regelwerk betrachten wir als unseren Auftrag, ebenso wie die Vermittlung von Werten, Normen und dem Respekt im Umgang miteinander.

Wir betreuen Ihre Kinder selbstverständlich unabhängig von Ihrer Herkunft, Nationalität und Religion.

Im OGS-Alltag versuchen wir Ihren Kindern an vielen Stellen ein Mitspracherecht zu gewähren, der Kontakt und Austausch mit Ihnen als Eltern ist selbstverständlich, da unser Erziehungsauftrag nur familienergänzend sein kann.

Trägerschaft

Seit August 2016 wird die OGS Martinischule unter der Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt geführt.

Tagesablauf

Zur Zeit besuchen rund 75 Kinder die OGS der Martinischule. Die Kinder werden in ihren festen Bezugsgruppen und von festen Bezugspersonen betreut.

Die Kinder werden begleitet von

  • Pädagogischen Fachkräften
  • Ergänzungskräften
  • Honorarkräften
  • Praktikant*innen und
  • FSJ-ler*innen

Feste Entlasszeiten sind 15 und 16 Uhr.

Im Zeitraum von 12:30 bis 14:15 Uhr nehmen die Kinder täglich eine warme Mahlzeit in ihrer Gruppe ein. Wir versuchen durch unseren Essensanbieter eine ausgewogene und frische Ernährung zu gewährleisten. In der Regel essen die Kinder in ihren Bezugsgruppen, teilweise auch klassenübergreifend. Die Kinder erlernen auch in diesem Bereich, dass das Essen ein Kulturgut ist. Es gelten Regeln und nicht zuletzt steht die Wertschätzung von Essen im Vordergrund. Wir beginnen und beenden das Essen gemeinsam.

Danach werden die Hausaufgaben unter täglicher Begleitung und Reflexion von Lehr- und OGS-Personal begleitet, die Kinder führen ein eigenes OGS-Hausaufgabenheft, um den Austausch mit den Eltern zu gewährleisten.

Nach den Hausaufgaben durchmischen sich die Gruppen und es finden unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften unter anderem mit den Schwerpunkten der musischen, gestalterisch kreativen und bewegungsaktiven Erziehung statt.

Wichtig erscheint uns im OGS-Alltag das Freispiel, das heißt, eigenes Spiel und Fähigkeiten selbst zu entwickeln und gestalten, immer unter der Prämisse "Hilf mir, es selbst zu tun". Die Freude am Tag steht bei uns im Vordergrund - die Kinder verbringen einen langen (All)tag hier bei uns in der Schule.

Ferien

In den Ferien und an den beweglichen Ferientagen werden Ihre Kinder von uns oder standortübergreifend betreut.

In den ersten zwei Wochen der Sommerferien bleibt die OGS geschlossen, durch die Kooperation mit der Stadt Herten können die Kinder in dieser Zeit am Ferienspaß teilnehmen.

Auch zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt die OGS geschlossen.

Beliebt sind unsere Ferienfahrten - sie sind immer ein Garant für Spaß und gute Laune.

Qualitätsmerkmale

  • Regelmäßige Teamsitzungen, Supervison
  • Regelmäßige Fortbildungen u.a. zum Thema Inklusion, Kindeswohlgefährdung
  • Regelmäßiger Austausch und Konzeptionsentwicklung mit allen OGS-Teamleitungen der Stadt Herten
  • Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Kooperationspartnern

Elternbeiträge

Der Kostenanteil der Eltern wird nach dem Bruttojahreseinkommen errechnet, Geschwisterkinder werden kostenlos aufgenommen. Der geschlossene Aufnahmevertrag mit den Erziehungsberechtigen wird für die Dauer von einem Jahr geschlossen.

Das Mittagessen wird pauschal berechnet, die Empfänger des Bildungs- und Teilhabepaketes (BuT) sind bei entsprechendem Nachweis von den Kosten der Mittagsverpflegung befreit.



  • ZurückZurück.
  • Nach obenNach oben.
.