Suche

Suche
.

Elterninfo zu Notgruppen an Schulen und in Kindertageseinrichtungen

Per Erlass des Landes NRW wurden aufgrund der Corona-Krise alle Schulen und Kindertageseinrichtungen ab dem 16. März 2020 bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Allerdings sind die Schulen und Kitas angehalten, für Kinder bestimmter Personengruppen Notgruppen einzurichten. Schulen in der Zeit von 8 bis 16 Uhr. Kitas entsprechend der Öffnungszeiten bzw. Betreuungszeiten.

So wird der Unterbezirk an allen Schul- und Kita-Standorten in ihrer Trägerschaft dafür Sorge tragen, dass die Betreuung - soweit Bedarf besteht - weitergeführt wird und zu den gewohnten Zeiten genügend Betreuungspersonal zur Verfügung steht. Auch die ganztägige Ferienbetreuung in den Schulen werden wir bedarfsgerecht aufrechterhalten.

Die jeweilige Schulleitung oder, wie in den Kitas, das zuständige Jugendamt entscheidet, ob ein Kind in die Notgruppe aufgenommen wird. Dazu ist seitens beider Elternteile bzw. von dem alleinerziehenden Elternteil der Nachweis zu erbringen, dass man in systemrelevanten Berufen arbeitet und unabkömmlich ist, somit also nicht während des Tages für die Betreuung des Kindes zur Verfügung steht.

Antragsformulare sind über die Schulverwaltungsämter und Jugendämter der Kommunen oder per Download erhältlich. (siehe auch Vordruck Unabkömmlichkeitsbescheinigung).

Außerdem hat das Land den Kreis derjenigen Personen, die zur kritischen Infrastruktur gehören und somit ggf. unabkömmlich sind, genau benannt (siehe Anlage Kritische Infrastruktur).

Wenn die Schulleitung dem Antrag der Eltern stattgegeben hat, gilt diese Genehmigung auch für die Ganztagsbetreuung. Die AWO-Teamleitung wird seitens der Schulleitung entsprechend informiert.



  • ZurückZurück.
  • Nach obenNach oben.
.